Die Firma

Weltcupsieg im Fürstentum LichtensteinDie Firma German Luge („German Luge“ bedeutet „deutsche Schlitten“) wurde im Jahr 2000 vom Rennrodler Marcus Grausam gegründet. Als gelernter Schreiner tüftelte er zusammen mit seinem Vater seit 1999 an einem eigenen Rennrodel, mit dem dann einige Deutsche Meistertitel im Rennrodeln auf Naturbahn in den Kategorien Herren- und Damen-Einsitzer gewonnen wurden. 2004 erreichte er mit einem Weltcupsieg den größten sportlichen Erfolg auf einem GL-Rennrodel. In den darauffolgenden Jahren wurde das Projekt GL-Rennrodel erfolgreich abgeschlossen. Marcus Grausam konzentriert sich seither stärker auf die Herstellung von Freizeitrodel.

Freizeitrodel mit denen auch „jedermann“ auf Schneebahnen fahren kann, werden seit dem Jahr 2000 gebaut und ständig weiterentwickelt. Anfangs wurden die Sitzböcke aus Metall gefertigt, seit 2003 stellt sie der Schreiner komplett aus Holz her.
Die Rennschienen kauft er seit 2010 nicht mehr zu, sondern fertigt sie von nun an in eigener Produktion. Hergestellt werden die Schienen aus einer speziellen Metalllegierung mit besonders schneller Laufeigenschaft.

Das beliebte Rodelzugseil mit angenehm zu tragenden Hüftgurt wurde 2015 entwickelt und seit dem vielfach verkauft.

2016 kamen als neue Sicherheitsausrüstung die von der Firma German Luge entworfenen Bremsgrödel auf den Markt. Die anschnallbaren Grödel sind optimal für den Aufstieg bei Schnee und Eis geeignet und ermöglichen zugleich eine sichere Abfahrt unter diesen Bedingungen. Bremsen fällt nun auch bei vereister Fahrbahn leichter.